Revolutionäre Trockeneisreiniger

Die Präzise und sorgfältige Reinigung mit Trockeneis

Trockeneisreinigung mit Trocken­eisstrahlen

Stark verschmutzte Motoren, Werkzeuge oder Fertigungsteile? Empfindliche oder schwer zu reinigende Oberflächen? Den unterschiedlichsten Herausforderungen können Sie ab sofort mit unseren verschiedenen Geräten, für das jeweilige Einsatzgebiet, begegnen.

Entwickelt mit dem Ziel, die Reinigungsbranche nachhaltig zu verändern und ein Produkt zur Verfügung zu stellen, welches in sämtlichen Branchen
neue Reinigungsstandards setzt und dadurch auch die Wirtschaftlichkeit
von Unternehmen optimiert. Das Gerät überzeugt durch seine Leistungsfähigkeit und sein modernes, ergonomisches Design.

Der Trockeneisreiniger ist durch seine Flexibilität branchenunabhängig einsetzbar und befreit Komponenten nahezu jeder Größe und Oberflächenstruktur von Schmutz unterschiedlichster Art. Höchst robust und äußerst geräuscharm, eignet sich der Trockeneiesreiniger speziell für den dauerhaften Einsatz im industriellen Umfeld

Vorteile von Trocken­eisstrahlen

Reinigen ohne Vorarbeit

Trockeneis ist nicht elektrisch leitend, nicht korrosiv und nicht abrasiv. Somit ist keine mühsame Zerlegung von Maschinen zur Reinigung nötig, Pellets gelangen auch in kleinste Winkel.

Produktionssteigernd

Minimale Maschinenstillstandzeiten dank schneller und effektiver Reinigung von Maschinen im eingebauten Zustand mit Trockeneis.

Umweltfreundliches Reinigen

Beim Trockeneisstrahlen werden keine giftigen oder umweltschädlichen Chemikalien oder Lösungsmittel verwendet. Somit entstehen keine giftigen oder gesundheitsgefährdenden Dämpfe.

Schnell und Mobil einsetzbar

Schnell und mobil einsatzbereit. Es ist kein aufwändiges Nachbehandeln der behandelten Fläche mehr notwendig.

Geringer Energieverbrauch

Die Strahlanlagen werden pneumatisch und elektrisch betrieben. CO₂ Strahlen ist also überall möglich.

Oberflächen werden nicht beschädigt

Beim Trockeneisstrahlen handelt es sich um ein abrasiv freies Strahlverfahren, da Trockeneis ein weiches Strahlmittel (2 Mohs) ist und die Grundoberfläche nicht beschädigt.

CO₂ neutral

Verwendet wird CO₂, welches als Abfallprodukt aus anderen Verarbeitungsprozessen der Industrie wie z.B. Methanol Synthese, Gärprozesse usw. anfällt.

Keine Rückstände

Das Trockeneis als Strahlmittel sublimiert (verdampft) restlos zu CO₂ und übrig bleibt nur der abgetragene Schmutz. Es entstehen keine Sekundärabfälle durch Strahlmittel oder Abwasser. Abfall wird reduziert und Zeit gespart.

Hygienische Sauberkeit

Keimfreie Oberflächen durch desinfizierende und keimtötende Wirkung. Somit auch in der Lebensmittelindustrie risikolos einsetzbar.

Vielseitigkeit

Zahlreiche Düsen machen die Arbeiten an unzugänglichen oder großflächigen Stellen möglich.

Einsatzgebiete für Trockeneisreiniger

Häufig gestellte Fragen zum Trockeneisstrahlen

Trockeneis ist CO2 (Kohlendioxid) in verfestigter Form. CO2 ist ein geruchloses ungiftiges Gas. In derGetränkeindustrie wird es z.B. Bier und Mineralwasser beigefügt, um den frischen Geschmack längerzu bewahren und die Haltbarkeit zu verlängern. Auch in der Lebensmittelindustrie oder in Flugzeugenfindet CO2 seine Anwendungen: Hier wird es zur Kühlung von Fleisch und Wurstwaren eingesetzt.

Trockeneisstrahlen ist ein revolutionäres Strahlverfahren, bei dem anstatt herkömmlicherStrahlmittel, wie Sand, Wasser, Glas, Plastgranulat o.ä., Trockeneis in Pelletform zur Anwendungkommt. Das Verfahren hinterlässt keine sekundären Rückstände, wie es beim Sandstrahlen o.ä. derFall ist. Einziges zu entsorgendem Abfallprodukt ist der entfernte Belag. Der lässt sich in der Regel amBoden zusammenkehren. Es handelt sich um ein trockenes und stromloses Verfahren und kanndaher auf Elektromotoren und in elektrischen Stromkreisen angewandt werden.

Die Trockeneispellets werden mittels Druckluft beschleunigt, wonach sie auf die zu reinigende Flächeauftreffen. Zur Reinigungswirkung tragen drei verschiedene Umstände bei: Kinetischer Effekt: BeimAuftreffen der Trockeneispellets wird der Belag gelöst und birst auseinander. Thermischer Effekt: Dieniedrige Temperatur der Trockeneispellets macht den Belag spröde, führt zu Rissbildung und trägt zudessen Loslösen bei, da die Bindung zwischen Belag und der darunter liegenden Fläche herabgesetztwird. Sublimationseffekt – Explosionswirkung: Das Trockeneis dringt durch den Belag und verdampftaugenblicklich, was eine ca. 700-fache Volumenausweitung mit sich bringt. Durch diese explosiveReaktion wird der Belag von der Oberfläche abgehoben.

Trockeneispellets bestehen aus festem Kohlendioxyd, das durch eine Matrize, ähnlich einemFleischwolf, gepresst wird. So entstehen Trockeneiskugeln in der Größe eines Reiskorns.

Trockeneisstrahlen ist ein völlig trockenes Verfahren. Trockeneisstrahlen ist ungiftig, stromlos undnicht abrasiv. Beim Auftreffen von Trockeneis auf einer Oberfläche verdampft es augenblicklich, waseine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Strahlmethoden bietet. Da Trockeneisstrahlenkeine sekundären Rückstände (z.B. Sand, Glas oder Plastgranulat) wie bei anderen Strahlmethodenhinterlässt, können Bereiche gereinigt werden, bei denen sich das Strahlmittel sonst normalerweisein Ecken oder unzugänglichen Stellen ansammeln würde. Sekundäre Rückstände (Sand, Glas etc.)fallen nicht an. Nur der entfernte Belag ist anschließend zu entsorgen (zusammenkehren oderstaubsaugen). Oft lässt sich eine Maschine, während sie in Betrieb ist auch ohne Demontagereinigen. Dies ist natürlich von großer wirtschaftlicher Bedeutung, da Betriebsunterbrechungenvermieden oder drastisch reduziert werden können.

1) Ein trockener Belag zerberstet in kleine Teile, die dann zusammengefegt oder weggesaugt werdenkönnen.
2) Eine feuchte Schicht (z.B. Öl oder Fett) wird vom Luftstrom weg befördert, ähnlich wie beim Hochdruckreinigen, nur mit dem Unterschied, dass die Oberfläche trocken und sauber hinterlassen wird.

Da der Prozess trocken und nicht scheuernd ist, können alle Arten von Oberflächen ohneBeeinträchtigung abgeschichtet werden. Beispielsweise lassen sich Plexiglas und auf Hochglanzpoliertes Aluminium reinigen, ohne die Oberfläche matt zu machen.

Mittels Trockeneisstrahlen lassen sich häufig Maschinen reinigen, die in Betrieb sind, ohneDemontage und nachfolgender Montage. Dies hat natürlich eine große wirtschaftliche Bedeutung, daBetriebsunterbrechungen vermieden oder drastisch reduziert werden können. Kosten zur Entsorgungvon Strahlgut und Lösungsmittel entfallen ebenfalls. Mit Trockeneisstrahlen lassen sich dieLohnkosten zur Reinigung und Pflege häufig auf einen Bruchteil der bis dahin aufzubringendes Kostenreduzieren. Trockeneisstrahlen ist darüber hinaus ein für die Materialoberfläche äußerst schonendesVerfahren.

Häufig ist eine Demontage der Maschine oder von Teilen nicht erforderlich, wenn mit Trockeneisgereinigt werden soll, da es sich um ein Trockenverfahren handelt, das keine Strahlmittel oderChemikalien hinterlässt.

Nein. Die Temperaturänderung des Werkzeugs durch Trockeneisstrahlen ist, im Vergleich zu denVerhältnissen, denen es während des normalen Betriebs ausgesetzt wird, generell geringfügig.

Ja. Häufig erzielt man eine schnellere und effektivere Reinigung, wenn das zu reinigende Werkstückheiß ist.

Ja. In vielen Fällen ist ein Reinigen ohne Betriebsunterbrechung möglich. Alternativ können kurzeBetriebsunterbrechungen gegebenenfalls für Reinigungsaufgaben benutzt werden, da die zureinigenden Flächen trocken bleiben.

Nein. Der Strahldruck wird im Verhältnis zu der behandelnden Oberfläche optimiert, sodass derunerwünschte Belag, ohne die darunter liegende Schicht zu beschädigen entfernt wird. Hierbei ist einreibungsloser Arbeitsablauf von größter Wichtigkeit. Zeitgemäße Reinigung spart nicht nur Zeit,sondern erhöht auch die Produktivität und verlängert die Lebensdauer der Maschinen.

Ja. In einer überwiegenden Anzahl der Fälle ist Trockeneisstrahlen sogar effektiver wie herkömmlicheReinigungsmethoden.

Die Reinigungsgeschwindigkeit ist besonders von der Art des Belags, dem darunter liegendenMaterial, der Werkstücktemperatur, der Luftmenge u.a. abhängig. Am aussagefähigsten ist einVersuch am aktuellen Objekt.

Nein. Der Trockeneisstrahl ist nicht elektrisch leitend, vorausgesetzt, dass trockene Druckluftangewandt wird.

Trockeneis geht beim Auftreffen auf eine Oberfläche von festem direkt in gasförmigen Zustand über,prallt also generell nicht ab. Das abgeschichtete Material wird im Regelfall vom Druckluftstromweggeblasen. Es sind jedoch immer Sicherheitsbrillen als Augenschutz zu tragen.

Bei der Reinigung von heißen Oberflächen entsteht in der Regel keine Kondensation, da dieOberflächentemperatur über dem Taupunkt liegen wird. Falls in Verbindung mit intensiver Reinigungoder Reinigung in kalten Räumen Kondensation auftritt, kann dieser durch Einsatz von Heizlampen,Warmluftgebläsen oder erwärmter Druckluft (Strahlluft) entgegengewirkt werden.

Trockeneisstrahlen ist nicht scheuernd und äußerst schonend gegenüber der Materialoberfläche undeignet sich daher nicht dazu, Oberflächen aufzurauen.

Wir beraten Sie gerne

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

info@tppm-gmbh.de - 05231/4536700